Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V.

1. Tourismusgipfel am 28. Juni 2013 am Nebelhorn

Tourismuswirtschaft, Leistungsträger und bayerische Politik diskutieren über die richtigen Rahmenbedingungen für den schwäbischen Tourismus

Ein Gipfeltreffen im wahrsten Wortsinn: Auf dem Nebelhorn fand heute der 1. Tourismusgipfel Schwaben statt . Gastgeber der Veranstaltung mit mehr als hundert Teilnehmern war der Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben unter seinem Vorsitzenden Klaus Holetschek. Zentrales Thema: Was braucht der Tourismus, um seiner Rolle als Leitökonomie in Schwaben auch weiter gerecht werden zu können? Moderiert wurde der erste schwäbische Event dieser Art von der Hörfunkmoderatorin Bettina Ahne vom Bayerischen Rundfunk. Der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser und der Oberstdorfer Bürgermeister Laurent Mies begrüßten die Gipfelgäste auf fast 2.000 Metern Höhe.

Tourismusförderung auf neue Beine
Welche Probleme dem Gastgewerbe und der Tourismuswirtschaft in Schwaben auf den Nägeln brennen, wurde in verschiedenen Impulsreferaten deutlich. So appellierte Tourismusverbandschef Klaus Holetschek an die Gipfelteilnehmer: „Die Tourismusförderung muss auf neue Beine gestellt werden – einfacher und unkomplizierter.“ Der schwäbische BHG-Bezirksvorsitzende Johann Britsch sprach von einem „Branchenvernichtungsprogramm“, falls der reduzierte Mehrwertsteuersatz für die Hotellerie wieder rückgängig gemacht werden sollte. Vielmehr müsse diese Steuer auch für die Gastronomie gesenkt werden. Auch Augustin Kröll, Geschäftsführer der Bergbahnen „Das Höchste“ erklärte in diesem Zusammenhang, ….. Für die IHK Schwaben skizzierte der stellv. Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Lintner die drohenden Auswirkungen des Fachkräftemangels und beschrieb in diesem Zusammenhang die aktuelle „Qualitätsoffensive Freizeitwirtschaft“ der IHK.

In Vertretung von Ministerpräsident Horst Seehofer unterstrich Staatsminister Thomas Kreuzer den hohen Stellenwert des Tourismus in Bayern. Die Senkung der Mehrwertsteuer bezeichnete er in diesem Zusammenhang als „Meilenstein für die bayerischen Hotelbetriebe, mit der Nachteile im Wettbewerb ausgeglichen und Investitionen in Millionenhöhe angestoßen werden konnten“.

In der anschließenden Diskussionsrunde zum Thema „Zukunftsmarkt Tourismus – viele Schnittstellen, ein Ziel“ erklärten hochrangige bayerische Politiker ihre Bereitschaft, sich für bessere Rahmenbedingungen für den Tourismus stark zu machen. ….
Franz Pschierer MdL, Finanzstaatssekretär
Dr. Viktoria Lofner-Meir, Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Dr. Otto Ziegler, Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur und Verkehr
Andreas Ellmaier, Ministerium für Umwelt und Gesundheit
Dirk Schoppmann, Geschäftsführer Allgäu Top- und Landhotels
Klaus Holetschek, Vorsitzender Tourismusverband Allgäu/Bayerisch Schwaben