Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V.

Stabil auf Wachstumskurs: Entwicklung von Gästeankünften und Übernachtungen

Rekordverdächtig: Das Tourismusjahr 2016 brachte für Allgäu/Bayerisch-Schwaben erneut ein hervorragendes Ergebnis.
So konnten gleich zwei symbolisch wichtige Marken geknackt werden: Bei den Gästeankünften wurde erstmals die Zahl von fünf Millionen überschritten – ein Plus von 4,8 Prozent. Laut Erhebungen des Statistischen Landesamts überstiegen die Übernachtungen im Verbandsgebiet zudem erstmals die 15-Millionen-Grenze, was einem Zuwachs um 5,7 Prozent entspricht. Erneut lag Allgäu/Bayerisch-Schwaben damit im Freistaat ganz vorn.
Im gesamtbayerischen Durchschnitt lagen die beiden Indizes bei 3,5 bzw. 3,1 Prozent.

Seit 1995 steigerten sich die Ankünfte in Bayern von 19,3 Mio. auf 35,4 Mio. Im selben Zeitraum ist im
Regierungsbezirk Schwaben die Zahl der Ankünfte von 2,5 Mio. auf 5,2 Mio. im Jahr 2016 gestiegen.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

In Bayern steigerte sich die Zahl der Übernachtungen seit 1995 von 72,9 Mio. auf 90,8 Mio. Im selben Zeitraum entwickelten sich die Übernachtungszahlen im Regierungsbezirk Schwaben von 13,1 Mio. auf 15,5 Mio.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung