Entwicklung Gästeankünfte/ Übernachtungen

Hervorragende Bilanz für den schwäbischen Tourismus: Das Tourismusjahr 2019 brachte für das Verbandsgebiet Allgäu/Bayerisch-Schwaben ein neues Spitzenergebnis. Nachdem 2016 erstmals die Marken von fünf Millionen Gästen und 15 Millionen Übernachtungen überschritten worden waren, konnten diese Rekordzahlen im vergangenen Jahr erneut übertroffen werden.
Laut Erhebungen des Bayerischen Landesamtes für Statistik stiegen die Gästeankünfte um 1,3 Prozent auf insgesamt 6,0 Millionen. Die Übernachtungen nahmen um 1,4 Prozent auf jetzt 17,8 Millionen zu.

Tourismusentwicklung 2019 im Allgäu
Neues Rekordergebnis: Die Tourismusbilanz 2019 weist für das Allgäu 13,6 Millionen Übernachtungen aus, das entspricht einem Plus von 1,3 Prozent. Bei den Ankünften lag der Zuwachs bei 1,9 Prozent – damit kamen 2019 mehr als 75.000 neue Gäste ins Allgäu.
Eindrucksvoll zeigt sich der Zehnjahresvergleich mit plus 57,3 Prozent bei den Gästen und 31,1 Prozent mehr Übernachtungen.

Tourismusentwicklung 2019 in Bayerisch-Schwaben
Die Tourismusbilanz für Bayerisch-Schwaben weist für 2019 ebenfalls hervorragende Zahlen aus. Mit 1,96 Millionen Ankünften – einem Plus von 0,2 Prozent – und 3,58 Millionen Übernachtungen (+0,4 Prozent) liegen die Zahlen nochmals höher als im Rekordjahr 2018. Im Vergleich der vergangenen zehn Jahre bedeutet dies jeweils ein Plus von 50,0 Prozent bei den Ankünften und 45,0 Prozent bei den Übernachtungen.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung